Warendorfer Blog zieht um …

09. Mai 2015 von paulinsche

Die Warendorfer Community informiert in Zukunft im Rahmen des Freifunk Münsterland. Ältere Beiträge wollen wir nicht umzuziehen: sie verbleiben hier.

Grüne unterstützen Freifunk Initiative

25. Februar 2015 von paulinsche

Am Sonntag Abend war es soweit: Nach einigen Gesprächen war Daniel Kebschull (Fraktionssprecher der Warendorfer Grünen Ratsfraktion) bereit ein Zeichen zu setzen und durch Aufstellen eines Freifunk-Knotens die Freifunk Initiative auch aktiv zu unterstützen. Der Knoten steht in der Warendorfer Innenstadt, und der Plan ist, diesen Koten zum Kristallisationspunkt für Freifunk in der gesamten Oststraße werden zu lassen. Weitere Unterstützer sind willkommen!
Mit Bündnis 90/Die Grünen will nach der CDU die zweite Fraktion im Warendorfer Rat Freifunk vor Ort fördern.
Übrigens: ein Knoten in der Geschäftsstelle der CDU im Warendorfer Stadtteil Freckenhorst und der Stiftsmarkt wird noch ein Stückchen attraktiver!
Zur Pressemitteilung Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Warendorf

Unterstützung der Initiative Freifunk Warendorf

12. Februar 2015 von paulinsche

Der Stadt Warendorf liegt seit gestern ein Antrag der CDU Ratsfraktion Warendorf vor. Darin: „Die Verwaltung möge prüfen, wie die Initiative „Freifunk Warendorf“ in ihren Bestrebungen, ein stadtweites, drahtloses Netz aufzubauen, unterstützt werden kann.“
In der Begründung liest man: „Die Initiative „Freifunk Warendorf“ bemüht sich, an möglichst vielen Stellen in der Stadt Freifunk-Knoten aufzustellen, um flächendeckend einen kostenlosen Internetzugang zu ermöglichen. Bei einem erfolgreichen Ausschluss der Störerhaftung hätte die Stadt die Möglichkeit, solche Freifunk-Knoten an allen städtischen Gebäuden aufzustellen. Über den Internetauftritt der Verwaltung könnte die Initiative „Freifunk Warendorf“ unterstützt werden.“
Der vollständige Antrag hier zum Download: Antrag zur Unterstützung von Freifunk

Zwischenbilanz der Verlosung

26. Januar 2015 von paulinsche

Wir haben zehn Router verlost. Davon konnte ich vier schon an den Gewinner vermitteln. Das zeigt mir, dass das schwierigste an der Verlosung die Zustellung des Gewinns ist. Zum Glück darf ich vor Ort nicht einfach nur einen Paket abgeben, sondern werde in der Regel min. 30 Minuten mit Fragen gelöchert. Hier die Informationen, die ich in der Regel anbringen darf:
Was ist Freifunk?

Freifunk basiert auf sozialem Engagement, ist nicht kommerziell und stellt ein öffentliches Netz via WLAN bereit.
Freifunk wird von eingetragenen gemeinnützigen Vereinen getragen und finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden.
Freifunk wird von Personen vor Ort getragen. Sie schließen sich in „Communities“ zusammen.
Auf handelsüblichen WLAN-Routern stellt eine offene Firmware einen Teil des eignen Internetanschlusses zur Verfügung und vernetzt automatisch sich mit weiteren Freifunk-Routern.
Geeignete Router gibt es in verschiedenen Preis- und Leistungsklassen: Von ca. 15€ – 70€ und mehr für Außengeräte für Richtfunk.
Freifunk ist für alle Nutzer frei zugänglich, kostenlos und barrierefrei!
Daten werden verschlüsselt zu einem Server der Vereine transportiert.
Der Verein ist Provider und somit von der „Störerhaftung“ befreit.
Zugriffe auf das eigene Netz sind nicht möglich!

Was habe ich als Privat-Person davon?
Wenig. Da ich als Schüler auch einmal ein katholisches Knaben-Konvikt besuchen durfte, verweise ich immer auf eine Geschichte, die mir in Erinnerung geblieben ist: Himmel und Hölle. Zusammenfassung: Du hast etwas im Überfluss. Es kostet dich praktisch nichts, etwas davon abzugeben. Warum solltest du es nicht tun?

Weitere Information zum Thema Freifunk

Projekte, die mit Freifunk realisiert wurden. Ein paar Beispiele:

Arnsberg – Fußgängerzone mit Freifunk: http://www.lmgtfy.com/?q=freifunk+arnsberg (Google-Suche mit vielen Ergebnissen, u.a. vom WDR)
Eine Bäckerei-Kette: http://paderborn.freifunk.net/?p=804
Eine Bank mit Freifunk: http://paderborn.freifunk.net/?p=909

Eine schicke Präsentation
Etwas zu meiner Motivation: Freifunk. Fragen, Antworten
Eine  Publikation der Medienanstalt Berlin-Brandenburg: Wlan für Alle. Freie Funknetze in der Praxis
Beschlussvorlage der Stadt Burscheid: Kostenloser Internetzugang in den Stadtkernen (PDF) – Soweit ich googln kann, wurde der Antrag angenommen.

Installation in Kurzfassung
Installation ist einfach:

den WAN Port (blau) via mitgeliefertem Kabel mit dem DSL/Kabel-Router verbinden.
anschalten
Kurz danach sollte das WLAN-Netz „Freifunk“ sichtbar werden.
Fertig.

Man kann einige Parameter umstellen. Unter anderem gibt es auch die Möglichkeit ein „privates“ verschlüsseltes Netz einzurichten. Dazu:

im laufenden Betrieb die Reset-Tast ca. 5 Sekunden drücken, bis alle Lampen des Routers gleichzeitig Leuchten
mit dem Ethernet-Kabel einen der LAN Ports (gelb) mit einem Laptop/Computer verbinden.
der angeschlossene Computer erhält ein IP-Adresse zum Router zugewiesen
die Konfigurationsoberfäche ist dann via Browser über http://192.168.1.1/ erreichbar.

Wichtig wäre den Haken bei „Mesh-VPN“ zu lassen, denn darüber verbindet sich der Router über den DSL-Router ins Freifunk-Netz.
 
Fragen? Melden -> info@freifunk-muensterland.net

Die Verlosung im Bild

18. Januar 2015 von paulinsche

Wie angekündigt, hier die Aufzeichnung der Verlosung. Die Teilnehmer werden informiert:
Lieber Freifunker! Vielen Dank, dass du an der Verlosung des Freifunk Warendorf teilgenommen hast. Ob du gewonnen hast, erfährst du in dieser Aufzeichnung…

Was passiert als nächstes?

Ich warte noch 1-2 Tage Rückmeldungen ab, insb. von denen, die nicht gewonnen haben: Ich denke, dass der eine oder andere trotzdem einen Router will, den ich dann zusätzlich bestellen kann.
Ich bestelle die Router. Derzeit versuche ich noch einen lokalen IT-Anbieter zu motivieren, sich im Freifunk zu engagieren.
„Freifunk ist für mich erst solcher wenn eine Funktechnologie (nicht zwangsläufig WLAN) zur Informationsübertragung genutzt wird und die zugrunde liegende Technik in Hard- und Software sowie Konfiguration frei dokumentiert ist, sodass es jedem frei steht sich mit eigenem (und damit ggf. anderem) Gerät mit dem Netzwerk zu verbinden. Frei wie in Freiheit, nicht wie in Freibier!“ Quelle: https://forum.freifunk.net/t/ab-wann-ist-freifunk-freifunk/1392/24. In anderen Worten: ich freu mich über jeden, der sich in die Lage versetzt, eigenständig einen Freifunk-Knoten aufzustellen!

Wie das geht, steht hier: http://freifunk-ruhrgebiet.de/anleitung/
Die Software für Warendorf findest du hier: http://images.freifunk-muensterland.net/stable/factory/ (in diesem Fall, ist die richtige Software gluon-ffwaf-2014.4-2-tp-link-tl-wr841n-nd-v9.bin)

Erhalte ich von den Gewinnern keine weitere Rückmeldung, konfiguriere ich die Router sobald Sie bei mir angekommen sind, wie folgt:

Name dieses Knotens: ffwaf-verlosung1-x, wobei x die Losnummer ist.
Der Router darf eine Internetverbindung nutzen. Diese ist auf 6000kbit/s in Downstream und auf 500kbit/s im Upstream beschränkt.
Der Knoten gibt seine Standort-Koordinaten bekannt. Eingetragen werden die Daten der in der Verlosung genannten Adresse.
Als Kontakt trage ich mein Mail-Adresse ein. Diese Adresse erscheint an der einen oder anderen Stelle in den Systemen des Freifunk Ruhrgebiet.
Ich registriere den Knoten.

Der Knoten erscheint dann immer wenn er online ist mit Namen und Koordinaten auf dieser Karte: http://map.freifunk-ruhrgebiet.de/MS/geomap.html
Ich kläre mit jedem Gewinner einzeln, wann und wo ich den Knoten übergebe. Vielleicht einfach beim nächsten Treffen im „Vereinslokal“…?

Vielen Dank für die Teilnahme!

Verlosung von Freifunk-Knoten

17. Januar 2015 von paulinsche

Um die Community in Warendorf etwas anzuschieben haben wir uns entschieden eine Verlosung durchzuführen. Mit Hilfe eines Artikels in der Lokalteil der Westfälischen Nachrichten konnten wir auf die Aktion aufmerksam machen. Außerdem durften wir in der sehr beliebten Facebookgruppe Du bist Warendorfer wenn … einen Beitrag einstellen. Fazit:
Wir haben über unser Ticketsystem 20 Anfragen, davon drei doppelte. Drei weitere möchten Freifunker werden, verzichten aber aber darauf an der Verlosung teilzunehmen. Bleiben 14 Teilnehmer, die sich jetzt auf einen von zehn Routern freuen können. Ziemlich gut Chancen!
Die Verlosung wird in einem Video festgehalten werden: die jeweilige Ticket-Nummer kommt auf ein Stückchen Papier und dann wird gezogen. Alle Teilnehmer werden via Mail über den Ausgang informiert und erhalten weitere Informationen.
Mit dieser Aktion verdoppeln wir die Anzahl der Standorte im Kreis. Ziemlich erfolgreich würde ich sagen. Denke, dass wir mit der nächsten Aktion wieder so erfolgreich sein werden!

Nächsten Montag im Warintharpa

20. Dezember 2014 von mkamp

Der Termin für unser nächstes Treffen steht:
Montag, den 22.Dezember 2014 um 18:00
Historisches Brauhaus Warintharpa
Kirchstraße 14-15
48231 Warendorf
 
Alle Interessierten an Freifunk in Warendorf und dem Münsterland sind herzlich eingeladen, eine „Anmeldung“ oder ähnliches ist nicht nötig.

Erstes Treffen der Freifunker in Warendorf

08. Oktober 2014 von mkamp

Am 1. Oktober 2014 fand das erste Treffen der neuen Freifunkzelle in Warendorf statt. Ab 20:00 fanden wir uns nach und nach an der Theke des Warintharpa neben der Laurentiuskirche ein und suchten uns mit den dann vier Personen einen gemütlichen Tisch zum Kennenlernen.
Wir tauschten uns aus über unsere jeweilige Motivation, uns beim Freifunk zu beteiligen und ganz nebenbei auch über Telekomiker, Probleme mit dem Breitbandausbau auf dem Lande sowie die Pläne für freies WLAN in der Warendorfer Innenstadt .
Im Laufe des Abends sinnierten wir über unsere Möglichkeiten, weitere Menschen an Bord zu holen und über die Dinge, die wir noch erledigen müssen, damit das auch klappt.
Der Entschluss, die Freifunkinitiative nicht nach der Stadt Warendorf zu benennen, sondern gleich das gesamte Münsterland als Namen und Anspruch zu wählen, wurde ebenfalls festgeklopft.
Nach zwei unterhaltsamen und lehrreichen Stunden machten sich alle wieder auf den Heimweg mit dem festen Entschluss, weitere Treffen zu organisieren. In der Zwischenzeit halten wir über unsere Mailingliste, die Facebook-Seite und telefonisch Kontakt.
Hier sind alle (Ja, auch Du)  eingeladen, sich zu beteiligen, denn wir freuen uns über jede neue Mitstreiterin. Im Moment sind wir, wie immer bei solchen Themen, alle Männer, und solche sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen.
Der Termin für das nächste Treffen wird hier und auch auf unserer Wiki-Seite (Achtung, Baustelle) bekannt gegeben.

Freifunk in der Warendorfer Innenstadt

28. August 2014 von paulinsche

Die Westfälischen Nachrichten berichten in ihrer Ausgabe vom 28.August 2014 unter dem Titel „Bitte nur keinen Stillstand!“ über die Diskussion von einheitlichen Öffnungszeiten in der Warendorfer Innenstadt. Darin:
An den Öffnungszeiten in Warendorf scheiden sich noch immer die Geister: WN-Redakteuring sprach mit Christof Berger als Vorsitzenden der Kaufmannschaft über den Stand der Dinge und zukünftige Planungen rund um das Thema.
In dem sich anschließenden Interview unter anderem folgender Passage:
Christof Berger: Online-Medien sind eine Hilfe, die nicht zu unterschätzen ist. Wir würden uns ein Onlinemedium Wünschen, dass die Vorzüge des Internets mit denen des Einkaufens vor Ort, also der Beratung und dem Service verbindet. Darin könnten sowohl Öffungszeiten als auch aktuelle Tagesangebote abzurufen sein. Eine klare lokale Verbindung halte ich für wichtig, das heißt hier vor Ort sollte eine solche App einen großen Stellenwert haben und schnell genutzt werden können.
Ich werde versuchen Herrn Berger das Konzept von Freifunk vorzustellen. Lokales Internet, das schnell genutzt werden kann, benötigt insb. innerhalb von Gebäuden eine Infrastruktur, die von allen unverzüglich genutzt werden kann.

Nutzungsbedingungen

28. August 2014 von paulinsche

Dieses sind die Nutzungsbedingungen für das Freifunk Warendorf Netzwerk. Durch die Verbindung zum Netzwerk oder dessen Nutzung akzeptiert der Client (Benutzer) diese Bedingungen.
Anwendungsbereich
Das offene und freie drahtlose Freifunk Warendorf Netzwerk wird von Freiwilligen betrieben („Betreiber“), die die nötigen Geräte und Internet-Anschlüsse („Infrastruktur“) auf eigene Kosten zur Verfügung stellen. Diese Nutzungsbestimmungen regeln die Inanspruchnahme des Freifunk Warendorf Netzwerks durch die Teilnehmer, welche sich mittels Computer, Handheld o.ä („Endgerät“) mit dem Freifunk Warendorf Netzwerk verbinden. Der Zugang zum Freifunk Warendorf Netzwerk wird nicht garantiert. Er kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen unterbrochen oder für bestimmte Endgeräte und Teilnehmer gesperrt werden.
Gesetzlich verbotene Handlungen
Der Teilnehmer verpflichtet sich, keine Handlungen vorzunehmen bzw. Handlungen zu unterlassen, welche gesetzliche Bestimmungen oder die Rechte Dritter verletzen.
Gesetzlich verbotene Inhalte
Der Teilnehmer verpflichtet sich, keine Inhalte über das Freifunk Warendorf Netzwerk zu übertragen, welche gegen geltendes Recht verstoßen.
Fair Use Policy
Der Teilnehmer verpflichtet sich, das Freifunk Warendorf Netzwerk nicht in einer Weise zu beanspruchen, welche die Infrastruktur, das Freifunk Warendorf Netzwerk selbst, dessen Betreiber oder andere Teilnehmer beeinträchtigt.
Sicherheit
Das Freifunk Warendorf Netzwerk ist, wie das Internet, unverschlüsselt und offen. Jeder Teilnehmer ist selbst für die Sicherheit seiner Verbindungen und seiner Endgeräte verantwortlich.
Haftungsausschluss
Die Betreiber lehnen jede Haftung für Datenverlust, unbefugter Zugriff auf Endgeräte, Schäden an Endgeräten oder finanzielle Verluste, die ein Teilnehmer durch die Nutzung des Freifunk Warendorf Netzwerks erleidet, ab.
Diese Nutzungsbedingungen basieren im Original auf den Bedingungen von Freifunk Hannover (Stand 27.04.08) und werden kontinuierlich weiterentwickelt.